Kleine Moussetörtchen

Backen ist für mich die beste Ablenkung, wie ich dieses Wochenende feststellen musste…

Daher gab es neben übrig gebliebenem Topping und Ribiselgugelhupf auch noch kleine Moussetörtchen. Mascarpone und Qimiq war nämlich auch noch im Kühlschrank.

Törtchen:

  • 200g Mehl
  • 100g Butter
  • 50g Zucker 
  • 1 Ei

Zu einem Teig verkneten, dünn ausrollen

Ich habe Muffinförmchen verwendet, einen Kreis als Boden und einen Streifen als Rand. Davor unbedingt einfetten!

Zuerst 7 Minuten blind backen, dann goldbraun backen

Creme:

  • 250g Qimiq Vanille
  • 80g Zucker

Glatt rühren

  • 150g Mascarpone

Dazurühren

  • 125ml Schlagobers

Aufschlagen und unterheben

Die Deko habe ich mit Mascarino aufgespritzt. Ich wollte endlich mal meine Blatttülle probieren, die ich seit Ewigkeiten habe.

Cupcakes für die Feuerwehr

Unser Dorf hat eine geniale freiwillige Feuerwehr: Die Frauen gewinnen Jahr für Jahr Titel und am Feuerwehrheurigen gibt es ein geniales Kuchenbuffet. Jeder hilft mit, auch wir, obwohl wir garnicht „dabei“ sind. Mama bäckt Schnitzel und ich stehe (hoffentlich) auch dieses Jahr hinter der Kuchentheke. Die muss auch gefüllt werden, daher muss jeder Feuerwehrmann ein Blech mitnehmen. Mein Onkel und mein Opa werden mit CupCakes ausgezahlt 😉

3 Sorten:

Karamellkeks mit Vanillesponge

Himbeer mit Mohnsponge

Oreo mit Browniesponge (der Favorit bei Kindern)

Himbeer Zitonen Blüten

Da sind zu viele Himbeeren in der Tiefkühltruhe! Das müssen wir ändern! Resteverwertungsküche mit halber Zitrone, Himbeeren und 3 Eidottern… Na dann…

Ich liebe diese einfachen kleinen Mürbteigblüten einfach: Sie sehen kunstvoll aus, haben die perfekte Größe und sind eigentlich gar nicht so schwer. Wie man sie macht, habe ich hier erklärt: Kleine Ganacheblüten

  • 150g Mehl
  • 100g Butter
  • 50g Staubzucker

Butter in die trockenen Zutaten reiben, etwa zu „Semmelbrösel-Größe“

  • 1 Dotter

Untermischen, rasch zu einem homogenen Teig verarbeiten, kühl stellen

Die Blüten bei 190° zuerst 5 Minuten blind backen, dann goldbraun backen, auskühlen lassen

Himbeerfüllung:

  • 375g Himbeeren
  • 20ml Zitronensaft
  • etwas Zitronenschale
  • 50g Zucker
  • 40ml Wasser

Aufkochen, Pürieren und durch ein Sieb streichen

  • 2 EL + 2 tl Maizena
  • 2 Dotter

Krümelfrei rühren, etwas Himbeersauce dazurühren, zurück in den Topf leeren, wieder erhitzen, eindicken lassen

  • 15g Butter

Schmelzen lassen, zugedeckt abkühlen lassen, Blüten mit der Creme füllen

Bananen-Mugcake

Ich liebe Mugcakes. Sie sind lecker, schnell und ich laufe nicht Gefahr, 3 Cupcakes auf einmal zu essen. Ich habe wieder eine halbe Banane für Nicecream verwendet, so bekomme ich auch noch Topping auf mein Küchlein.

  • 1/2 Banane
  • 8g Butter

Zerdrücken

  • 1 Ei

dazurühren

  • 1,5 EL Mehl
  • 1/4 tl Backpulver
  • etwas Schoko, zerkrümelt

Unterrühren, bei 160° Umluft etwa 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe!)

  • 1/2 Banane, gefrohren
  • Früchte, Kakao, Nutella,….

Zerdrücken, auf dem fertigen Mugcake verteilen

Genießen!

Erdbeertörtchen…vegan… aber lecker???

Nach einigen veganen Fails habe ich vor einiger Zeit begonnen, Nachspeisen auch mal „raw“ zum machen. Das heißt: Großteils Nüsse, Kokos und Früchte. Da ich aber einiges Hier gar nicht bekomme, bastle ich immer etwas herum: Statt Cashews dann Haselnüssen, Datteln werden zu Rosinen und diverse Süßstoffe zu Honig (dann nicht mehr vegan, ABER immernoch besser als Agavendicksaft aus Südamerika!!!)

Ich mixe alles im Tupper „Speedy Boy“, wir dann zwar nicht ganz so fein, aber funktionieren tuts auch. Jetzt aber zum Rezept. Das Original ist Amerikanisch, daher alle Angaben als Cups, von mir umgerechnet in ml und Esslöffel.

  • 75g Rosinen

Mit kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen

  • 1/2 Cup Walnüsse (120ml, 8 EL)
  •  2 EL Kokosette

Mit den Rosinen zu einer bröseligen Masse mixen, in MiniCupCake-Förmchen füllen (etwa einen gehäuften tl pro Förmchen, bei mir waren das 16 Förmchen)

  • 1/2 Cup Haselnüsse (120ml, 8 EL)

Blanchieren, mit heißem Wasser übergießen, etwa eine Stunde ziehen lassen, dann sehr fein mixen

  • 1/4 Cup gehackte Erdbeeren (60ml, 4 EL)

Untermixen

  • 30g Kokosöl
  • 1,5 EL Honig (22ml)

Schmelzen lassen, unterrühren

Die Hälfte der Masse beiseite stellen, den Rest mit

  • 1/4 Cup Erdbeeren ( 60ml, 4 EL)

Mischen, dann auf die Böden geben, die andere Creme darauf und dann mit Kokosette verziehren, einfrieren

Ostercupcakes und Schokoladenwahnsinn

Letztes Jahr habe ich auch schon CupCakes gemacht. Da war ich dann aber mit den gekauften Ostereiern zufrieden, weshalb ich mir dieses Jahr meine eigenen gemacht habe. Genauso wie Hasenohren und Gitterherzen.

Die diesjährigen Sorten:

 

Holunder mit Himbeerganache und Marzipaneieren

Schoko-Schoko mit Brombeer-Topfen-Creme und Schokoherzen

Vanillesponge mit Vanillecreme und schokoladigen Hasenohren (oder Schmetterlingsstreuseln)

Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Fest und einen fleißigen Osterhasen!

MugCake mit Nicecream

Obwohl der Frühling jetzt ja doch schon anklopft, ist es noch immer ziemlich kalt. Deshalb brauch ich nach der Schule einfach irgendwas wärmendes. Ob das jetzt Polenta, Ebly oder eben ein MugCake ist, ist eigentlich egal. Diesen habe ich euch schonmal gezeigt, jetzt ist aber auch noch Nicecream dazugekommen. Das ist Eis, nur aus Bananen und in meinem Fall mit Himbeeren. Außerdem haben wir derzeit Paranüsse in der Küche stehen, die wurden da auch gleich verarbeitet!

  • 1 halbe Banane

In einer ofenfesten Tassen zerdrücken

  • 1 Ei

Gut miteinander verrühren

  • 2 El Kakao
  • 1/4 tl Natron
  • 4 gehackte Paranüsse

Vorsichtig zusammenrühren

Entweder im Ofen bei 180° oder in der Mikrowelle backen. Meiner bracht etwas über 20 Minuten im Rohr, Mikrowelle habe ich nicht. Am besten ihr probiert immer wieder, wie durchgebacken er ist. Wer will, kann ihn auch kürzer backen und zum Lavakuchen machen.

In der Zwischenzeit:

  • ´1 halbe Banane

etwa 10 Minuten tiefkühlen

  • 10 Himbeeren

Zusammen mit der Banane zerdrücken, wieder tiefkühlen, bis der Kuchen fertig ist, genießen!