Laugenecken

Im Moment gibt es die Teile ja überall. Deshalb fange ich jetzt gar nicht an, alle Inspirationsquellen zu verlinken, eine davon würde ich ohnehin vergessen…

Ein Problem hatte ich aber mit allen Rezepten: Zu wenig blättrig und zu gesund (just kidding… aber wenn schon, dann ordentlich). Also nach einem Rezpt für Croissants gesucht, leicht verändert et voilá: Laugenecken, fast so, wie man sie kaufen würde!

Also (für 18 Stück, die aber recht flach sind)

  • 500g Mehl
  • 20g Germ

Mit den Fingern zerreiben, bis die Germ ganz fein ist

  • 25g Zucker
  • 5g Salz

Dazurühren

  • 125ml kalte Milch
  • 125ml kaltes Wasser (eventuell etwas mehr)
  • 1 Ei

Zuerst mit Löffel, dann mit den Händen zu einem homogenen Teig kneten

In eine Schüssel geben, ein Kreuz in die Mitte schneiden, zugedeckt 2 Stunden im Kühlschrank gehen lassen

  • 160g Butter

In Scheiben schneiden, zu einem Quadrat mit etwa 13cm Seitenlänge zusammensetzen

Germteig zu einem 25cm Quadrat ausrollen, Butter diagonal auf den Teig legen, Ecken wie bei einem Brief drüber falten und vorsichtig zusammendrücken

(Zu einem Rechteck von etwa 25x60cm ausrollen, längs in Dritteln übereinanderfalten, 30 Minuten in den Kühlschrank) das ganze 3x wiederholen

Leicht ausrollen, in 18 Ecken schneiden

  • 750ml Wasser

aufkochen

  • 35g Natron

langsam dazugeben (schäumt auf!!!)

Die Lauge sollte nicht mehr kochen, aber immer noch sher heiß sein. Ecken je etwa 15 Sekunden ziehen lassen, dann mit Salz oder diversen Körnern bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 18 Minuten backen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s