Erdbeertörtchen…vegan… aber lecker???

Nach einigen veganen Fails habe ich vor einiger Zeit begonnen, Nachspeisen auch mal „raw“ zum machen. Das heißt: Großteils Nüsse, Kokos und Früchte. Da ich aber einiges Hier gar nicht bekomme, bastle ich immer etwas herum: Statt Cashews dann Haselnüssen, Datteln werden zu Rosinen und diverse Süßstoffe zu Honig (dann nicht mehr vegan, ABER immernoch besser als Agavendicksaft aus Südamerika!!!)

Ich mixe alles im Tupper „Speedy Boy“, wir dann zwar nicht ganz so fein, aber funktionieren tuts auch. Jetzt aber zum Rezept. Das Original ist Amerikanisch, daher alle Angaben als Cups, von mir umgerechnet in ml und Esslöffel.

  • 75g Rosinen

Mit kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen

  • 1/2 Cup Walnüsse (120ml, 8 EL)
  •  2 EL Kokosette

Mit den Rosinen zu einer bröseligen Masse mixen, in MiniCupCake-Förmchen füllen (etwa einen gehäuften tl pro Förmchen, bei mir waren das 16 Förmchen)

  • 1/2 Cup Haselnüsse (120ml, 8 EL)

Blanchieren, mit heißem Wasser übergießen, etwa eine Stunde ziehen lassen, dann sehr fein mixen

  • 1/4 Cup gehackte Erdbeeren (60ml, 4 EL)

Untermixen

  • 30g Kokosöl
  • 1,5 EL Honig (22ml)

Schmelzen lassen, unterrühren

Die Hälfte der Masse beiseite stellen, den Rest mit

  • 1/4 Cup Erdbeeren ( 60ml, 4 EL)

Mischen, dann auf die Böden geben, die andere Creme darauf und dann mit Kokosette verziehren, einfrieren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s