Brandteigkrapferln

Nachdem ich ja eigentlich schon mal über diese genial guten Dinger geschrieben habe (nämlich hier) und mit den Fotos derartig unzufrieden war, muss ich es einfach nochmal machen. Und wenn mich dann meine Englischlehrerin fragt, ob ich denn etwas für die Schulausscheidung des Sprachwettbewerbs backen würde, ist die Sache natürlich klar!

Man kann Brandteigkrapferln (oder Windbeutel) mit purem Schlagobers, Puddingcreme, so wie ich mit Paradiescreme, aber auch pikant füllen, da der Teig keinen Zucker enthält. Man könnte also auch Kräuter oder Gewürze dazugeben.

  • 125ml Wasser
  • 100g Butter/Margarine

Auf höchster Stufe aufkochen lassen

  • 150g Mehl

Mit einem Kochlöffel unterrühren, abbrennen bis sich ein Belag bildet (ich mache das, bis der Belag braun wird. Der schmeckt eigentlich auch ganz gut)

Auskühlen lassen

  • 4 Eier

Nach und nach mit den Haken des Mixers unterrühren

Mit Sterntülle auf ein Blech spritzen

Bei 200° etwa 20 Minuten backen

Noch heiß mit einer spitzen Nadel oder einer Sterntülle auf dem Boden lochen

  • 125ml Milch
  • 125ml Schlagobers
  • 1 Packung Paradiescreme (Vanille ist am besten, Schoko geht auch)

3 Minuten lang aufschlagen, in die Brandteigkrapferln füllen

 

Advertisements

Lebkuchentorte

Was macht man mit trockenem Lebkuchen? Man macht Torte daraus!

Ich habe mal wieder mein „Nussbiskuit“ verwendet, wobei ich die Nüsse durch geriebenen Lebkuchen ersetzt habe. Ich habe dann auch noch 25g Butter mehr dazugegeben, damit der Kuchen saftiger wird (Nüsse haben ja einen hohen Fettanteil. Leider.) Außerdem habe ich etwa 2 tl Lebkuchengewürz unter das Mehl gemischt. Gebacken habe ich sie dann in 2 20er Formen für etwa 25 Minuten.

Füllung:

  • 1 Packung Vanillepudding
  • 325ml Milch
  • 40g Zucker

Pudding kochen, zugedeckt auskühlen lassen

Den kalten Pudding aufmixen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind

  • 1 Schlag

Aufschlagen, unterheben

Ich habe meine Böden diesmal mit Ribiselmarmelade bestrichen.

Das Licht! Das Licht! Sommer muss endlich kommen! Oder ich brauche eine ordentliche Lampe… Naja…

 

 

Raffaello-Torte

Da Weihnachten eindeutig schon vorbei ist, haben wir den Christbaum bei meiner Oma abgeräumt. Auf diesem Baum hängt Passionsbäckerei, aber auch Raffaellos, Küfferle Schirmchen und Schokobananen.

Ich liebe Raffaellos. Das weiß meine Oma. Deshalb darf ich mir jedes Jahr die Übriggebliebenen mit nach Hause nehmen.

Die Diesjährigen wurden aber verbacken: Als Raffaello-Mandel-Topfen-Kokos-Torte…

Der Boden ist mein Nussbiskuit, diesmal mit Mandeln.

Creme:

  • 1 Topfen
  • Staubzucker
  • Kokosette

Zusammenrühren. Ich habe das einfach nach Gefühl gemacht, daher keine Mengen

  • 375ml Schlagobers

Aufschlagen und Unterheben

Torte füllen, einstreichen und verzieren

Ich freue mich jetzt wirklich schon auf den Frühling, wenn es wieder länger hell ist und ich endlich Fotos mit natürlichem Licht machen kann. Kamera fokussiert besser, Gebäck schaut leckerer aus und über Belichtung müssen wir bei Gelblicht-Lampen eh nicht reden… Am nächsten Tag nochmal fotografiert… Am einzigen Ort, der hell genug ist. Jetzt! Nur mit dem schönsten Tischtuch der Welt! *nerv*

Brioche-Kipferl

Hach… Ich liebe Germteig. Aber nicht nur als Strudel, sondern auch als Kipferln… Das Rezept für die Brioches habe ich von http://www.candid-moments.at.

Ich komme leider nur selten dazu, sie zu machen, weil der Teig über Nacht ruhen muss und ich irgendwie immer vergesse, den Teig anzumachen. ABER: Das ist es sowas von wert! Das sind wirklich die Besten, die ich kenne!

 

Macarons…

Ja… Ich weiß… Ich sollte es eigentlich aufgeben, aber irgendwie will es ja doch jeder Bäcker schaffen, die perfekten Macarons zu machen…

Schon komisch, wenn man auf einem Blech 12 perfekte und 10 extrem hässliche Hälften hat… Naja…

Ich wollte auch endlich mal meinen 2 Kammer Spritzsack ausprobieren. Daher Buttercreme, einmal mit dunkler und einmal mit weißer Schoko.

Schoko Buttermilch Muffins

Ein Rezept aus meiner „Beginnzeit“ in der Küche. Ganz einfache Muffins, wahnsinnig weich und fluffig und ganz leicht zusammenzurühren.

  • 280g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 1 tl Backpulver
  • 1/2 tl Natron

Vermischen

  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 125g geschmolzene Butter (ich nehme immer die flüssige Rama Culinesse)
  • 300ml Buttermilch

In einer anderen Schüssel verrühren

Beide Mischungen zusammenmischen

  • 100g Schokolade

Hacken und dann in den Teig rühren

In Muffinförmchen füllen (18 Stück)

Bei 180° etwa 20-25 Minuten backen

Fertig!

Oreo Dripping Cake

Nachdem wir 2016 nun endgültig hinter uns gelassen haben, wurde es nun Zeit für mich, die erste Torte 2017 zu backen. Und da ich Fan von Restlverwertung bin, müssen natürlich die Oreos von den Silvestercupcakes weg.

Das Rezept für den Boden ist aus dem Internet, die Creme ist von mir und das Dripping ist einfach temperierte Schokolade.

20170102_183644

Aber natürlich hatte ich gleich Glück, habe die Torte für gerade mal eine halbe Stunde auf die Terasse gestellt und voila: Irgendein Tier hat  mir gleich mal die halbe (zum Glück schon fotografierte) Deko von der Torte gefressen! Durch den Schokomantel wurde aber wenigstens die „Haupt-Torte“ geschützt….

Das Rezept:

Den Backofen auf 155° (ich wiederhole: 155°) vorheizen. Das schon etwas vorher machen, da das Rezept wirklich schnell geht.

  • 260g Mehl
  • 400g Zucker
  • 70g Kakao
  • 2 tl Natron
  • 1 gute Prise Salz

In einer großen Schüssel verrühren

  • 2 Eier
  • 240ml Buttermilch
  • 240ml Öl

Verrühren, dann mit der trockenen Mischung verrühren

  • 240ml (fast) kochendes Wasser

Unterrühren

Teig auf 2 20cm-Formen verteilen, etwa 50 Minuten backen

Gekühlt je einmal durchschneiden

  • 1 Qimiq
  • 1 Schlagobers
  • 1 Cremefine
  • 6 Oreos (ohne Creme, zerkrümelt, dann durch ein grobes Sieb gesiebt)

Alles Aufschlagen, die Oreos in das Qimiq rühren, dann Schlag und Cremefine unterheben

Torte zusammensetzen, dabei etwa 2 El je Boden verwenden, Torte einstreichen

  • 150g Schokolade

Temperieren, eventuell etwas Ceres unterrühren, vom Rand der Torte tropfen lassen, den Rest auf der Torte verteilen

8 Kringel auf die Torte spritzen, dazwischen kleinere, mit halbierten Oreos verzieren, 5 Oreos zerbrechen und in die Mitte streuen.