Schaumrollen

Eigentlich fallen Schaumrollen bei mir in die Kategorie Resteverwertung. So wie auch Macarons (oups!), weil es die nur dann gibt, wenn mir Eiklar übrigbleibt. Ein kleiner Tipp noch für übriggebliebene Fülle: Einfach die Meringue in CupCake Toppings rühren. Bei mir bleibt nämlich meistens dann Klar über… Das stabilisiert die Creme und macht sie auch noch luftiger!

Ich muss gestehen, ich mache Schaumrollen immer aus fertigem Blätterteig. Ehrlichgesagt ist mir selbstgemachter Teig zu aufwendig, dafür dass das meistens ein „Parallelprodukt“ ist…

Das Rezept:

  • 1 Rolle Fertigblätterteig (ich nehme den gekühlten, TK müsste aber auch gehen. FunFact: Der billigste ist bei uns der, der am besten funktioniert!)

In 1cm-Streifen schneiden. Am besten mit einem Teigrad. Wenn ihr größere Formen habt etwa 1.5cm Streifen machen. Ich rolle immer nur einen Teil des Teiges ab, weil er dann feuchter bleibt.

Wickeln solltet ihr vom dicken zum dünnen Ende. Denkt aber daran, Abstand zu lassen, da Blätterteig aufgeht!

20161112_11561520161112_11562920161112_115648

Bei 18°C etwa 20 Minuten backen. Da solltet ihr aber darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.
Die Füllung

  • 2 Eiklar
  • 25g Kristallzucker

Steif schlagen

Derweil

  • 37ml Wasser
  • 110g Kristallzucker

Bis 118°C kochen

In dünnem Strahl in die Eiweißmasse rühren, dann etwa 20 Minuten kalt schlagen (ich verwende unsere Kenwood wirklich selten, aber das geht nicht ohne!)

Mit glatter Tülle füllen

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s