Über Versuch und Irrtum

Ich liebe es, neues zu probieren. Das kann aber auch schon mal in die Hose gehen…

*hust**hust**Honeycomb**hust*

Naja…. gehört halt auch dazu. Am besten ist eigentlich das „Über-sich-selbst-lachen“ danach. Einfach mal herzlich seufzen, leicht an den Kopf schlagen und was „Ordentliches“ fabrizieren.

Die paar Ausrutscher bei der Rezeptwahl sollen einfach mal toleriert werden. Richtig schlimm wird’s nämlich erst, wenn plötzlich Rezepte, die schon seit Jahren (erfolgreich!) im Einsatz sind, einfach nicht klappen wollen… Ich hab schon ordentlich gestaunt, als ich mal mein absolutes Lieblingsnussbiskuit aus dem Ofen geholt habe und feststellen musste, dass „speckiger Klumpen“ das ganze besser trifft als Kuchenboden……

Schlussendlich lag es dann wohl daran, dass ich es zu gut gemeint habe und das Rezept mal 2 und nicht mal 1.5 gerechnet habe……. *Notiz an mich: Nein, 8 Eiklar mit dem Handmixer aufschlagen ist keine gute Idee!*. Dadurch war die Masse dann wohl schlecht gemixt, nicht luftig genug und auch noch zu schwer…

Zum Glück liebt mein Vater speckigen Kuchen über alles!

Das Rezept für das Biskuit zeige ich euch irgendwann auch noch. Dann mit der richtigen Zutatenmenge und etwas Backpulver 😉

 

Heute waren wir den ganzen Tag auf Ausflug. ABER: Kaum zuhause, war ich schon wieder in der Küche und hab Cookies gemacht. Um viertel nach 8. Einfach so. Einer der Gründe, warum ich Ferien liebe 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s